AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Geltung, Begriffsdefinitionen

(1) NABUCO GmbH, Leibnizweg 3a, 76676 Graben-Neudorf, Deutschland (im Folgenden: „wir“ oder „NABUCO“) betreibt unter der Webseite https://nabuco-gmbh.de/shop einen Online-Shop für Dienstleistungen. Die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Leistungen zwischen uns und unseren Kunden (im Folgenden: „Kunde“ oder „Sie“) in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung, soweit nicht etwas anderes ausdrücklich vereinbart wurde.

(2) „Verbraucher“ (oder „Teilnehmer“) im Sinne dieser Geschäftsbedingungen ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. „Unternehmer“ ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt, wobei eine rechtsfähige Personengesellschaft eine Personengesellschaft ist, die mit der Fähigkeit ausgestattet ist, Rechte zu erwerben und Verbindlichkeiten einzugehen. Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wurde ausschließlich die männliche Form verwendet. Die Ausführungen gelten jedoch für alle Geschlechter.

§ 2 Zustandekommen der Verträge, Speicherung des Vertragstextes

(1) Die folgenden Regelungen über den Vertragsabschluss gelten für Bestellungen über unseren Online-Shop unter https://nabuco-gmbh.de/shop.

(2) Unsere Produktdarstellungen im Internet sind unverbindlich und kein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages.

(3) Bei Eingang einer Bestellung in unserem Online-Shop gelten folgende Regelungen: Der Kunde gibt ein bindendes Vertragsangebot ab, indem er die in unserem Online-Shop vorgesehene Bestellprozedur erfolgreich durchläuft. Die Bestellung erfolgt in folgenden Schritten:

  1. Auswahl der gewählten Dienstleistung(en),
  2. Hinzufügen der Produkte durch Anklicken des entsprechenden Buttons (z.B. „In den Warenkorb“, „In die Einkaufstasche“ o.ä.),
  3. Prüfung der Angaben im Warenkorb,
  4. Aufrufen der Bestellübersicht durch Anklicken des entsprechenden Buttons (z.B. „Weiter zur Kasse“, „Weiter zur Zahlung“, „Zur Bestellübersicht“ o.ä.),
  5. Eingabe/Prüfung der Adress- und Kontaktdaten, Auswahl der Zahlungsart, Bestätigung der AGB und Widerrufsbelehrung,
  6. Abschluss der Bestellung durch Betätigung des Buttons „Jetzt kaufen“. Dies stellt Ihre verbindliche Bestellung dar.
  7. Der Vertrag kommt zustande, indem Ihnen innerhalb von drei Werktagen an die angegebene E-Mail-Adresse eine Bestellbestätigung von uns zugeht.

(4) Im Falle des Vertragsschlusses kommt der Vertrag mit NABUCO GmbH, Leibnizweg 3a, 76676 Graben-Neudorf, Deutschland zustande.

(5) Vor der Bestellung können die Vertragsdaten über die Druckfunktion des Browsers ausgedruckt oder elektronisch gesichert werden. Die Abwicklung der Bestellung und Übermittlung aller im Zusammenhang mit dem Vertragsschluss erforderlichen Informationen, insbesondere der Bestelldaten, der AGB und der Widerrufsbelehrung, erfolgt per E-Mail nach dem Auslösen der Bestellung durch Sie, zum Teil automatisiert. Wir speichern den Vertragstext nach Vertragsschluss nicht.

(6) Eingabefehler können mittels der üblichen Tastatur-, Maus- und Browser-Funktionen (z.B. »Zurück-Button« des Browsers) berichtigt werden. Sie können auch dadurch berichtigt werden, dass Sie den Bestellvorgang vorzeitig abbrechen, das Browserfenster schließen und den Vorgang wiederholen.

(7) Die Abwicklung der Bestellung und Übermittlung aller im Zusammenhang mit dem Vertragsschluss erforderlichen Informationen erfolgt per E-Mail zum Teil automatisiert. Sie haben deshalb sicherzustellen, dass die von Ihnen bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse zutreffend ist, der Empfang der E-Mails technisch sichergestellt und insbesondere nicht durch SPAM-Filter verhindert wird.

(8) Bei Seminaren werden mit der Anmeldung die Teilnahmebedingungen anerkannt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt und in der Regel umgehend bestätigt. Mit Zugang der Anmeldebestätigung (Annahme des Angebotes) seitens NABUCO per E-Mail kommt der Vertrag bindend zustande.

§ 3 Gegenstand des Vertrages und wesentliche Merkmale der Produkte

(1) Bei unserem Online-Shop ist Vertragsgegenstand:

  1. Die Erbringung von Dienstleistungen. Die konkret angebotenen Dienstleistungen können Sie unseren Artikelseiten entnehmen.

(2) Die wesentlichen Merkmale der Dienstleistungen finden sich in der Artikelbeschreibung.

(3) Für den Verkauf digitaler Produkte gelten die aus der Produktbeschreibung ersichtlichen oder sich sonst aus den Umständen ergebenden Beschränkungen, insbesondere zu Hard- und/oder Softwareanforderungen an die Zielumgebung. Wenn nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart ist, ist Vertragsgegenstand nur die private und gewerbliche Nutzung der Produkte ohne das Recht zur Weiterveräußerung oder Unterlizensierung.

§ 4 Preise und Lieferung

(1) Die in den jeweiligen Angeboten angeführten Preise sind Gesamtpreise, alle anfallenden Steuern sind ausgewiesen.

(2) Der jeweilige Kaufpreis ist vor der Lieferung des Produktes zu leisten (Vorkasse), es sei denn, wir bieten ausdrücklich den Kauf auf Rechnung an. Die Ihnen zur Verfügung stehenden Zahlungsarten sind unter einer entsprechend bezeichneten Schaltfläche im Online-Shop oder im jeweiligen Angebot ausgewiesen. Soweit bei den einzelnen Zahlungsarten nicht anders angegeben, sind die Zahlungsansprüche sofort zur Zahlung fällig.

(3) Alle angebotenen Produkte werden, sofern nicht in der Produktbeschreibung deutlich anders angegeben, zum angegebenen Termin bzw. nach Terminvereinbarung ausgeführt.

§ 5 Rücktritt

Ein Rücktritt vom Vertrag ist unter den nachfolgenden Bedingungen möglich:

  • Ein Rücktritt ist kostenfrei bis 4 Wochen vor dem Veranstaltungsbeginn möglich. Bei einem späteren Rücktritt, bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn, sind 50 % des Veranstaltungsentgelts zur Zahlung fällig. Bei einem Rücktritt innerhalb von 14 Tagen vor der Veranstaltung ist die Zahlung des vollen Entgelts fällig.
  • Maßgeblich für die Rechtzeitigkeit ist der Eingang einer eindeutigen Rücktrittserklärung bei  NABUCO. Die Rücktrittserklärung hat in Textform zu erfolgen. Eine E-Mail an sekretariat@nabuco.de ist hierfür ausreichend.

Erfolgt der Rücktritt nicht frist- und formgerecht oder erscheint der Teilnehmer nicht oder nur zeitweise, so besteht grundsätzlich eine Verpflichtung zur Zahlung des vollen Entgelts, wenn kein geeigneter Ersatzteilnehmer gestellt wird. Dem Zurücktretenden steht der Nachweis frei, dass NABUCO kein oder ein niedrigerer Schaden entstanden ist.

§ 6 Absage oder Ausfall einer Veranstaltung

NABUCO behält sich vor, eine Veranstaltung aus Gründen, die es nicht selbst zu vertreten hat, zu verlegen oder abzusagen. Dies ist der Fall bei Erkrankung eines Dozenten oder bei Nichterreichen der notwendigen kostendeckenden Teilnehmerzahl. Die Benachrichtigung der Teilnehmer über den Ausfall, Verlegung oder Absage erfolgt unverzüglich nach Bekanntwerden der entsprechenden Umstände, an die bei der Anmeldung angegebene E-Mailadresse. Sofern möglich, werden Nachholtermine anberaumt, über die die Teilnehmer ebenfalls über die bei der Anmeldung angegebenen E-Mailadresse in Kenntnis gesetzt werden. Bereits bezahlte Teilnahmeentgelte werden nur bei Absage einer Veranstaltung zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

§ 7 Widerrufsrecht

Als Verbraucher haben Sie ein Widerrufsrecht. Dieses richtet sich nach unserer Widerrufsbelehrung.

§ 8 Haftung

Vorbehaltlich der nachfolgenden Ausnahmen ist unsere Haftung für vertragliche Pflichtverletzungen sowie aus unerlaubter Handlung auf Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit beschränkt.

NABUCO haftet auf Schadensersatz im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften nur nach Maßgabe der nachfolgenden Bestimmungen.

NABUCO haftet für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie für Schäden, die auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit von NABUCO beruhen, sowie für Schäden bei Nichteinhaltung einer vom NABUCO gegebenen Garantie oder wegen arglistig verschwiegener Mängel. Die Haftung nach weiteren zwingenden gesetzlichen Vorschriften, insbesondere nach dem Produkthaftungsgesetz, bleibt hiervon unberührt.

NABUCO haftet darüber hinaus unter der Begrenzung auf Ersatz des vertragstypischen, vorhersehbaren Schadens für solche Schäden, die auf einer leicht fahrlässigen Verletzung wesentlicher Vertragspflichten durch NABUCO beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf.

Sonstige Ansprüche des Teilnehmers auf Schadensersatz oder Aufwendungsersatz – gleich aus welchem Rechtsgrund – sind vorbehaltlich der vorstehenden Ausnahmen ausgeschlossen.

§ 9 Vertragssprache

Als Vertragssprache steht ausschließlich Deutsch zur Verfügung.

§ 10 Gewährleistung

Die Gewährleistung richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen.

§ 11 Urheberrecht

Die bei den Veranstaltungen/Seminaren ausgegebenen Arbeitsunterlagen unterliegen dem Urheberrecht. Diese dürfen nicht ohne vorherige Zustimmung des Rechteinhabers an Dritte weitergegeben werden. Dies gilt für alle Nutzungsarten, insbesondere für die öffentlichen Wiedergabe, Bearbeitung und Vervielfältigung.

§ 12 Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG §36)

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (http://ec.europa.eu/consumers/odr/) bereit. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle ist NABUCO weder verpflichtet noch bereit.

§ 13 Schlussbestimmungen

(1) Es gilt deutsches Recht. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur, soweit hierdurch der durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates des gewöhnlichen Aufenthaltes des Verbrauchers gewährte Schutz nicht entzogen wird (Günstigkeitsprinzip).

(2) Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden ausdrücklich keine Anwendung.

(3) Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und dem Anbieter der Sitz des Anbieters.